Auf Deutsch

Herzlich willkommen auf der Homepage von Igor Bogaert. Hier können Sie etwas über seinen Werdegang lesen. Wenn Sie Igor persönlich schreiben möchten, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit ihm auf.

Werdegang von Igor Bogaert

Der Bariton Igor Bogaert studierte Gesang am Koninklijk Conservatorium von Den Haag in Holland bei dem bariton Meinard Kraak. Er nahm teil an internationalen Meisterkursen von Cristina Deutekom, Rudolf Jansen, David Wilson-Johnson, Diane Forlano, Barbara Pearson, Theresa Berganza und José Cura.

Igor beherrscht eine großee Bandbreite auf dem Gebiet des Oratoriums. Sein Repertoire umfaßt u.a. Kantaten und Passionen von Bach, die Carmina Burana von Orff, die Petite Messe solennelle von Rossini und die Requiem Canticles von Strawinsky.

In September 2001 war Igor Finalist beim Erna Spoorenberg Wettbewerb in den Niederlanden. In Mai 2003 war er Finalist beim Klaudia Taev Wettbewerb in Estland. Dort bekam er eine Auszeichnung für die beste Interpretation von Schuberts “Ave Maria“, das zum Pflichtprogramm aller Teilnehmer gehörte.

Igors besondere Liebe gilt den Lied-Zyklen und auch weniger bekannte Liedern. So gehören die Schubert Lieder-Zyklen, die Kerner-Lieder op. 35 von SChumann, die 6 Monologe aus Jedermann von Frank Martin sowie L’horizon chmérique, op. 118 von Fauré und Lieder und Tänze des Todes von Moussorgsky zu seinem Repertoire.

Auch auf der Opernbühne ist Igor oft zu sehen. So nahm er an Opernkursen bei Henk Smit, Cristina Deutekom und David Prins teil. Er trat als Don Quichotte in der Oper El Retablo de Maese Pedro von de Falla auf, übernahm in der Oper Turandot von Busoni die Doppelrolle Barak/Pantalone, war als Uberto in La serva padrona von Pergolsei, als Bob in The old maid and the thief von Menotti und als Graf in der Premiere von Les Mascarets von Antal Sporck zu hören.